logo

Polo Picknik 2015 im Poloclub Schloß Ebreichsdorf

Attachments:
Download this file (Einladung Polo 2015_Valartis.pdf)Invitation261 Kb

Bei wirklich herrlichstem Spätsommerwetter genossen annähernd 100 Gäste der ABS darunter auch einige Gäste unseres corporate members Valartis Bank ein weiteres PicNic im Schlossgarten von Baron Richard Drasche-Wartinberg in Ebreichsdorf. Und es wäre kein Event der ABS, gäbe es dazu nicht auch ein Rahmenprogramm der Spitzenklasse. Aber alles der Reihe nach:

Nach einer wie immer gewohnt kurzen Begrüßung durch unseren Präsidenten Dr Kurt Tiroch, fiel auch schon der Anpfiff zum letzten und alles entscheidenden Spieltag im "President's Cup". Das Turnier selbst ist benannt nach dem Präsidenten des Poloclubs Schloss Ebreichsdorf, der zugleich auch Präsident der Austrian Polo Association ist: Baron Richard Drasche-Wartinberg. Im ersten Spiel des Tages ließen "seine" Red Diamonds den Gästen vom Team Prague keine Chance und besiegten diese mit 9:4,5. Wie wir von unserem ausgezeichnet informierten Moderator und Vorstandsmitglied Jochen Ressel erfahren durften, war der Endstand kein Resultat des Weinkonsums von Starwinzer und ABS corporate member Willy Opitz, der uns den ganzen Nachmittag mit seinen Spezialitäten verwöhnte, sondern es gibt im Polo (ähnlich wie im Golf) für jedes Team ein gewisses Handicap, um ein ausgeglichenes Spiel zu ermöglichen. Im Zweifelsfall eben auch ein Handicap mit einem "halben" Tor.

In der Spielpause begrüßte uns dann der Hausherr persönlich und wünschte noch weitere angenehme Stunden auf dem Anwesen, die wir beim letzten Spiel des Tages zwischen Team Niederwalden und dem Team Schloss Ebreichsdorf noch gemütlich verbringen durften. Die Schlossherren gingen dabei schnell in Führung und waren vor Beginn des letzten Viertels mit 6:3 in Front. Der letzte Spielabschnitt gehörte aber Team Niederwalden und nur einige ungenaue Abschlüsse neben die Torstangen verhinderten ein erfolgreiches Comeback. Somit gewann das Team von Schloss Ebreichsdorf das letzte Aufeinandertreffen des Tages mit 6:5.

In der Zwischenzeit nutzte auch so mancher das Angebot von unserem corporate member Morgan Austria, denn die Familie Koessler lud mit den kultverdächtigen Morgans zu einer unterhaltsamen Probefahrt. Aber ein PicNic wäre wohl kein PicNic, würde man nicht den sonnigen Nachmittag auf einer mitgebrachten Decke (so mancher erschien sogar mit Sofa!) mit mitgebrachten Speisen verbringen. Man fühlte sich bei Polo in der Parklandschaft wie in England und der Alltag schien unendlich weit außerhalb der Schlossparkmauern zu liegen. Alles in allem verrannte die Zeit wie im Flug und ein wunderbarer Tag neigte sich schließlich dem Ende zu.


(Christian Steiner)