logo

Mitte oder Spaltung - ein Plädoyer für den Mittelstand in Österreich

Attachments:
Download this file (Mitte oder Spaltung - ein Plädoyer für den Mittelstand in Österreich FINAL.pd)Invitation176 Kb

In der Reihe hochkarätiger Wirtschaftsgespräche, die regelmäßig von der ABS organisiert werden, stand am Dienstag, 17. Mai 2016 das Thema „Mitte oder Spaltung“ am Programm. Über 50 Gäste fanden sich zum Talk im Cafe Ministerium ein.  

Nach den wie immer launigen und humorvoll gewürzten Begrüßungsworten von ABS-Präsident KR Dr. Kurt Tiroch, stand die aktuelle Situation des Mittelstands in Österreich im Zentrum, die von Mag. Wolfgang Lusak dargelegt wurde. Basis dafür ist die kürzlich veröffentlichte Gallup-Studie, die von Mag. Lusaks Platform „Lobby der Mitte“ in Zusammenarbeit dem SENAT DER WIRTSCHAFT durchgeführt wurde. Die Situation des Mittelstands stellt sich demgemäß wie folgt dar:

  • Er trägt die österreichische Wirtschaft in allen Belangen und Branchen
  • Er stellt mit Abstand die größte Anzahl an Arbeitskräften.
  • Über 90% der ÖsterreicherInnen nehmen ihn daher als wichtig wahr.
  • Er ist aber schlecht repräsentiert und kann seine Interessen kaum durchsetzen.
  • Mehr noch: Er wird durch Regularien und Bestimmungen in der Ausübung der wirtschaftlichen Tätigkeit immer mehr eingeschränkt.
  • Keine politische Kraft vertritt den Mittelstand zur Wahrung seiner Interessen.

Das Fazit:

  • Es braucht ein Zusammenrücken des Mittelstands.
  • Es braucht Plattformen, die die Anliegen des Mittelstands in positiver Form lobbyieren und damit auf auf politische Entscheidungsprozesse für den Mittelstand positiv Einfluss nehmen.
  • Es braucht ein Bewusstsein für die Wichtigkeit des Mittelstands in Politik und Gesellschaft.

Wie kann das erreicht werden? 

Indem Themen aufgegriffen werden, die den Mittelstand gesamtlheitlich betreffen und bewegen. Der Moderator des Abends, ABS-Vorstandsmitglied und Geschäftsführer des SENAT DER WIRTSCHAFT, Jochen Ressel, nannte als Beispiele für diese Themen:

  • Die Entkriminialisierung des Mittelstands durch ein Ende des Regulierungswahns
  • Die Entwicklung neuer Tools zur Finanzierung des Mittelstands.
  • Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch die Ökologisierung des Mittelstands.

Nach einer angeregten Diskussion zu verschiedenen Aspekten des Themas servicierte die ABS ihre Gäste mit ausgezeichnetem Gerichten aus der Küche des Cafe Ministerium. Mit diesem Event wurde einmal mehr bewiesen: Die ABS bietet einen ausgewogenen Mix von hochklassigen Events zu unterschiedlichen Bereichen! 


Herzlichst

Senator Dir. Jochen Ressel