logo

Finanzkrise überstanden!? Warum das Fragezeichen?

Attachments:
Download this file (Finanzkrise überstanden 31.05.2017.pdf)Einladung244 Kb

So einfach ist das Bankengeschäft, sagte Magister Steinbichler: Ein Kunde übergibt der Bank voll Vertrauen sein Geld, was diese sofort wieder an einen anderen Kunden mit Zinsen weitergibt, verdient daran Geld und legt sich einen Kapitalposter an, um zukünftige Liquidität zu gewährleisten.

Nun zum Thema „Finanzkrise überstanden!?“  Finanzkrise- welche Krise? Hier ist das Fragezeichen berechtigt- wir kommen noch später darauf zurück. War es eine Krise der Banken, eine Krise der Staatsfinanzen oder eine Krise des Euro? Magister Steinbichler, Vorsitzender des Vorstands der Kommunalkredit, wirbelte uns förmlich auf sehr unterhaltsame und informative Weise durch die gar nicht so einfache Welt des Finanzmarktes. Weder noch, so die einfache Antwort. Durch De-Regulation musste es früher oder später zur Sub-Prime Krise kommen, ausgelöst, indem man Leuten, die es sich nie leisten hätten können, Hypotheken und ähnliche Kredite andrehte, die sie nie zurückzahlen konnten und die Institute schließlich  in Liquiditätsunfähigkeit trieben. Das Wort „Market Enthusiasm“ fiel, für mich ein Synonym für „greed“, größenwahnsinnige Gier. Man hat daraus, es ist zu hoffen, die Lehren gezogen. Vom Bank Bail -Out über die Re-Regulation zum Bank Bail -In. Also von Krisen keine Rede mehr. 

Somit komme ich wieder zum Anfang zurück und zum in Frage gestellten Fragezeichen im Titel des Vortrages: „Finanzkrise überstanden!?“.  Laut Magister Steinbichler war es unser Präsident Dr. Kurt Tiroch, der das Fragezeichen hineingeschmuggelt hat. Richtigerweise soll es daher heißen: „Finanzkrise überstanden Rufzeichen!“ Da wurde einem ganz warm ums Herz. Bei dieser Sommerhitze des Abends aber auch kein Kunststück.

Nach dieser finanzwirtschaftlichen Kost lud uns Magister Steinbichler und die Kommunalkredit Austria AG  zu einer großzügigen Auswahl von Brötchen und kalten Getränken, worunter sich auch ein herrlicher Grüner Veltliner befand. Unsere Mitglieder unterhielten sich prächtigst, was man aus der Fotoserie ersehen kann. Sollten Sie an  diesem Abend nicht teilgenommen haben, dann haben Sie wahrlich etwas Großes verpasst!, 

Wolfgang Geissler