logo

Charity-Konzert mit Clemens Unterreiner zugunsten "HILFS TÖNE" - 19.12.2016

Attachments:
Download this file (Benefizkonzert 2016.pdf)Einladung333 Kb

Dass die Orgel der Lutherischen Stadtkirche zur Restauration abgebaut wurde, war frühzeitig bekannt und Clemens Unterreiner ersetzte sie bereits in der Konzertplanung seines diesjährigen Weihnachtskonzert durch die von Paul Halwax geleitete wunderbare MUK.wien.brass und den ebenso fantastischen cantus iuvenis.

Eine etwas größere Herausforderung war aber die plötzliche Erkrankung von Renate Holm und Kurt Rydl, für die aber mit Adrian Eröd spontan ein beeindruckender Ersatz gefunden werden konnte, der gemeinsam mit Herbert Lippert, Elena Maximova, Ildikó Raimondi, Michael Schade, Linda Watson, Andreas Schager unter der Begleitung von Anneleen Lanaerts an der Harfe, Thomas Lausmann und Matthias Fletzberger am Flügel sowie Lidia Baich an der Violine einen unvergesslichen weihnachtlichen Abend bescherten. Abgerundet wurde dieses für das von Clemens Unterreiner gegründete Projekt „Hilfstöne“ veranstaltete Benefizkonzert durch die besinnlichen Lesungen von Andreas Jonason und Peter Matic.

 

Die ABS stellte sich angeführt von Präsident Dr Kurt Tiroch unter Begleitung einiger Corporate-Member und Vorstandsmitglieder mit einer Spende von EUR 2.000,00 ein und so kam die bemerkenswerte Summe von EUR 19.500,00 zusammen, die von Clemens Unterreiner an mehrere Hilfsprojekte direkt weiter gegeben werden, darunter auch an ein Krebshilfeprojekt und in Memoriam des in diesem Jahr leider verstorbenen Johan Botha, der in den letzten Jahren immer ein Fixstarter an diesen unvergleichlichen Abenden gewesen ist.

 

Die mit über 600 Gästen ausverkauften Kirche hüllte sich von Beginn an in weihnachtliche, friedvolle Stimmung, die nach über eineinhalb Stunden in dem von allen Stars und Gästen gemeinsam gesungenen „Oh Du Fröhliche“ einen sehr stimmigen Abschluss fand und die Dank erstmaliger Live-Übertragung von Radio Stephansdom auch einen größerem Kreis nicht verborgen bleiben konnte. Film, Funk, Fernsehen und Printmedien werden in den nächsten Tagen sicher auch noch ausführlich berichten.

 

Ein besonderer Dank gilt aber unserem an diesem Abend leider ebenso erkrankten Corporate-Member Petra Führich, die es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen ließ, nach dem Konzert in ihr Restaurant Führich zu laden und uns so die Möglichkeit gab, mit den Künstlern noch einen herrlichen Abend in ruhigerem Rahmen zu verbringen – von der Stimmung offensichtlich nachhaltig beeindruckt hielt sich unser Präsident in seiner Ansprache diesmal auch erwähnenswert kurz und lies den Stars des Abends absoluten Vortritt.

 

Die ABS zieht sich mit diesem unvergleichlichen Highlight in die verdiente Winterpause zurück und kehrt im neuen Jahr mit voller Kraft und Elan zurück.

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

 

Alexander Cabjolsky