logo

A Very Scottish Event: The House of Scotland

Attachments:
Download this file (House of Scotland.pdf)Einladung886 Kb

Wussten Sie, dass es bereits im Mittelalter eine hochkarätige schottisch-österreichische Verbindung gab?  Nein?

Sigmund von Tirol, Erzherzog von Österreich, ehelichte um 1449 Eleonore von Schottland. Sie selbst, geboren in Dunfermline, Kingdom of Fife, um 1433, war die Tochter König Jakobs I (James I) von Schottland. Leider hatten Sigmund und Eleonore keine Kinder.

Wussten Sie auch, dass dieser very Scottish Event der ABS  im House of Scotland heuer unsere 30. Veranstaltung war? Na, also, jetzt wissen Sie es.

Vom  Eigentümer Peter Bichler persönlich herzlich willkommen geheißen hatten wir nur eine kurze Zeit, das Geschäft mit seinen Schätzen zu bewundern, denn unser Präsident, Dr. Kurt Tiroch, eröffnete den Abend mit einer kurzen und please note the new Buzzword „knackigen“ Einleitung bevor er das Wort Peter Bichler übergab, der uns mit Anekdoten und Erzählungen aus der Geschichte Schottlands und dem Tartan (Schottenmuster) im Banne hielt.

Neben den Einkaufschancen wurde mit schottischen Spezereien und Sekt  für unser leibliches Wohl gesorgt. Erst im Laufe des Abends wurde mir bewusst, dass man the good stuff, einen Single Malt „Glen Grant“ aber auch aus Reverenz für Irland eine Flasche „Bushmill“ im Hinterzimmer versteckt hatte, was wiederum erklärte, wieso Gäste dorthin verschwanden aber nicht mehr auftauchten. Auch mich, das muss ich gestehen, hat es am Ende dorthin verschlagen.

Wolfgang Geissler