logo

ABS Newsletter December 2012

 

ABS NEWSLETTER

December 2012

Editorial

Dear members and friends of the Austro-British Society!

Vergangenen August fand unsere Reise in Englands wunderschönen Süden, nach Sussex, statt. Aufgrund unseres erstklassigen Netzwerks öffneten sich dort auch Tore, die dem "Normal Sterblichen" verschlossen sind. Ebenso waren wir geladene Gäste von Celebrities aus Adel und Diplomatie. Ausnahmslos alle waren am Ende beeindruckt und begeistert von der erlesenen Qualität und Einmaligkeit der zahlreichen Highlights.

Für 2013 ist eine ähnliche Reise geplant - diesmal jedoch in den Norden, nach Schottland.

Unser Vorstand Evelyn Schliegl-Schellenberg, aufgrund ihrer zahlreichen und regelmässigen Studien- und Vortragsreisen in das Vereinigte Königreich eine unübertroffene Expertin, hat die nachstehenden detaillierten Vorschläge für eine 7-tägige Reise zusammengestellt.  

Da der organisatorische Aufwand für eine derartige Reise enorm ist, muss zunächst eine Mindestteilnehmerzahl sichergestellt sein. Als Kostenziel pro Teilnehmer werden ca. E 1.500,-- veranschlagt (Basis der Kalkulation: 25 Teilnehmer), einschliesslich aller weiter unten aufgelisteten Leistungen, exklusive eventueller Optionals

Wenn Sie ernsthaftes Interesse an einer Teilnahme haben, teilen Sie uns dies bitte (noch völlig unverbindlich!) mit. Erst mit Erreichen einer verlässlichen Anzahl von Interessenten kann mit den umfangreichen Detailplanungen begonnen werden.

Hier ist das vorgesehene Programm:  

 

"A Portrait of Scotland"

Whisky, Castles, Golf, Celtic Glasgow, Loch Ness ... und "Tattoo", der einzigartige Höhepunkt des Edinburgh Festival 2013.

Visiting Balmoral Castle grounds ...Eine fantastische Reise für ABS Mitglieder und Freunde: Sonntag, 18.08. bis Samstag, 24.08.2013.

Sonntag 18.08: Ankunft in Glasgow, ausruhen. Optional: Besuch eines Heimspiels von Celtic Glasgow gegen XY (Gegner derzeit unbekannt), Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Montag, 19.08.: Rundfahrt und Sightseeing in der Jugendstilstadt. Feuchter Lunch mit der Master Blend Session in der Glengoyene Diestillerie nördlich von Glasgow. Weiterfahrt zu Loch Lomond und nach Fort William mit den Schleusen des Caledonian Canal von Telford.

Dienstag, 20.08.: Besuch des Ungeheuers von Loch Ness und des Culloden battlefield, einer der wichtigsten Geschichtsplätze Schottlands. Über Elgin,  (Kathedrale aus dem 14. Jh.) ins Spey Valley, weltberühmt für seine zahlreichen Whisky Destillerien. Besuch von Glenfiddich Destillerie mit eindrucksvoller Führung und Verkostung, Übernachtung in der malerischen Umgebung.

Mittwoch, 21.08.: Ins Royal Deeside - Balmoral und Ballater Castles, Besuch der Lochnagar Destillerie oberhalb Balmoral Castle. Dritte und letzte Whisky-Verkostung! Danach Weiterfahrt nach Aberdeen, dem britischen Ölzentrum an der Nordseeküste mit seiner interessanten Altstadt.

Donnerstag, 22.08.: Besichtigung von Glamis, dem Macbeth Schloss und Geburtshaus der einst beliebten Queen Mum, über die Brücke am Tay bei Dundee weiter endlich nach St. Andrews, Geburtsort des Golfspiels. 1421 wurde hier auch die erste Uni Schottlands gegründet. Optional: Unsere Golfer bekommen hier vielleicht sogar einen Abschlagtermin auf einem der vier berühmten Golfplätze.

Freitag, 23.08.: Optional - vormittags Golfspiel, danach Weiterfahrt für alle über die gewaltige Burg von Stirling und das Falkirk Wheel, den Bootlift, der zwei Kanäle verbindet, bis Edinburgh. Am Abend der Höhepunkt des Edinburgh Festival 2013 - das berühmte "Tattoo" im Vorhof der Burg.  

Samstag, 22.08.: Sightseeing in Edinburgh, nachmittags Heimflug.

                                                                                                                                                      Visiting Balmoral Castle grounds ...

 

Voraussichtliche Kosten (auf Basis 25 Teilnehmer):  € 1.000,-- p.P. im DZ (€ 1.500 p.P. im EZ) für: 6 Übernachtungen in guten 4/5-Sterne Hotels inkl. Halbpension, Flughafentranfers inkl. Stadtrundfahrt und 5-tägige Busreise inkl. Nebenleistungen für Chauffeur.

Hinzu kommen noch die Kosten für die Flüge Wien-Glasgow und Edinburgh-Wien, lunches sowie eventuelle Optionals wie Golfspiel und Fussball Match, falls gewünscht und gebucht.

Sollten Sie ernsthaftes Interesse an dieser hochwertigen Schottland-Reise haben, teilen Sie uns dies bitte per email bis längstens Montag 10. Dezember mit: abs@legalconsulting.at. Ihre Nachricht ist unverbindlich und bedeutet noch keine Buchungsverpflichtung!

 

"UK IN EUROPE"  

eine Panel Diskussion als herausragende politische Veranstaltung unserer Gesellschaft.

Die von unserem Vice President, Botschafter Alexander Christiani, organisierte und moderierte Debatte über Grossbritannien in der Europäischen Union fand am 22.11. in Partnerschaft mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich im EUROPA HAUS in Wien unter grosser Publikumsbeteiligung statt.

Just der Abend, an dem sich in Brüssel die Staats- und Regierungschefs der EU Mitgliedstaaten trafen, um höchst kontrovers über das EU-Budget der nächsten 6 Jahre zu beraten, gab dieser ABS Veranstaltung eine zusätzliche besondere Note und brennende Aktualität.

Zwei Top Experten für Europäische Fragen, der Diplomat des Foreign Office in London, Peter Dun, und der Mitarbeiter des renommierten "Center for European Reform" in Brüssel, Hugo Brady, beide speziell zu dieser Veranstaltung aus London und Brüssel angereist, lieferten sich einen "Schlagabtausch" auf hohem sachlichen und intellektuellen Niveau über die Fragen und Probleme, die seit längerem und besonders derzeit das Vereinigte Königreich von den Brüsseler Institutionen und den anderen Mitgliedstaaten trennen.

In der Einleitung der Moderation wurde darauf hingewiesen, dass die Beziehungen zwischen UK und den anderen EU Mitgliedern auf einem kritischen Punkt angelangt sind, und die Stimmung in Brüssel langsam aber sicher zu Ungunsten der ständigen Sonderwünsche und Blockierversuche dieses wichtigen Mtgliedslandes umschlägt.

Andererseits bestand Konsens darüber, dass Grossbritannien im Interessse auch aller anderen Mitgliedstaaten weitherhin ein aktives und knstruktives Mitglied der EU bleiben muss, da ohne seine Mitarbeit weder der Gemeinsame Markt noch eine sinnvolle gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik funktionieren können.

Es entspricht vorallem auch der Überzeugung der Österreichisch-Britischen Gesellschaft, dass bei aller berechtigter Kritik an der Haltung der britischen Regierung die Verteidigung vitaler internationaler Interessen anerkannt werden muss, auch wenn sie im einzelnen dem "Europäischen Geiste" widersprechen mögen.

In diesem Sinne wurde auch zum Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung die nachfolgende "ABS VIENNA DECLARATION" von allen Anwesenden per Akklamation verabschiedet, welche dieser Überzeugung Ausdruck verleiht:

 

THE ABS- VIENNA DECLARATION

 

  1. Whereas,
    the Austro-British Society has organized a panel debate on „UK IN EUROPE"  on 22 November 2012 in Vienna;
  2. Bearing in mind,
    that the Europan Union at present faces major challenges derived from a financial and constitutional crises;
  3. Bearing further in mind,
    that on major European issues there exist diverse positions between the United Kingdom and Brussels institutions and other member states ;
  4. Consequently,
    these and other topics have been debated by two top-experts on Europe from the Foreign and Commonwealth Office in London and the Center on European Reform in Brussels, with the active participation of ABS members;
  5. Finally,
    beeing convinced that the debate contributed significantly to a better understanding of the two positions;

it is hereby resolved ,

that a „ABS- VIENNA DECLARATION" be announced, containing the following three major points and demands :

 

  1. in times of crises the basic willingness by all member-states of the European Union to cooperate with the aim to strenghten the European coherence, is of critical importance.
  2. The United Kingdom,being a member of the Union of major importance without whom i.a. a meaningful European foreign and security policy is unthinkable, is requested to strengthen the pro European attitude and sentiments amongst its population.
  3. Likewise, other EU- member states are reminded to respect the positions of the UK-government on European issues that genuinely affect its vital national interests.

 

To this end the Board of Directors and members of the Austro-British Society present at the debate on 22 November 2012 at the EUROPA-HAUS in Vienna have unanimously passed the foregoing declaration.

 


Happy reading!
Fred Fruth
Secretary General

Impressum:

Österreichisch-Britische Gesellschaft
Austro-British Society (ABS)

Biberstrasse 3, 1010 Wien
abs@legalconsulting.at
www.oebrg.at

Für den Inhalt verantwortlich: Fred Fruth